Aktuelles & Presse

Login zum internen Bereich

Besucher online

Wir haben 76 Gäste online

Projekte

Sonneberger Erstaufführung des „Elias'”

Das Mitsing-Chorprojekt der Stadtkirche Sonneberg ist in vollem Gange

Eines der ambitioniertesten Chorprojekte in der Region startete Anfang dieses Jahres in Sonneberg mit einem chorsinfonischen Großwerk: Der „Elias” von Felix Mendelssohn-Bartholdy wird am 27.10.19 um 16 Uhr in der Stadtkirche Sonneberg erstmalig aufgeführt. Über die Gründe, warum dieses herrliche Stück in Sonneberg noch nie zu hören war (der „Paulus” von Mendelssohn hat ja schon einige Aufführungen in der Stadtkirche erlebt) kann man nur spekulieren: ist es der alttestamentliche Stoff, zu dem einige Kantoren oder Kirchengemeinden keinen Zugang gefunden haben, oder etwas anderes?

Auf jeden Fall haben sich in Südthüringen drei Kantoreien für dieses Jahr zusammen-geschlossen, um in mehreren Aufführungen den Elias anzugehen: Meiningen, Suhl und Sonneberg. Die ersten Planungen liegen schon einige Jahre zurück, und man musste abwarten, bis „alles passt“. Wenn dann die Eckdaten zusammengehen, kann man das nur einen Glücksfall nennen, und in diesem Jahr ist es nun soweit.

Was die Aufführung weiterer chorsinfonischer Werke angeht, die in der Sonneberger Stadtkirche noch nicht zu hören waren, zeigt die Erfahrung der Vergangenheit, dass das Sonneberger Publikum neben den „gängigen“ großen Oratorien (Weihnachtsoratorium, Johannespassion, Matthäuspassion, Schöpfung, Deutsches Requiem, Jahreszeiten, Messias, Requiem von Mozart, Paulus, h-moll-Messe) auch gern die etwas weniger aufgeführten (Bruckers f-moll-Messe, Rutter-Magnificat, Markus-Passion von Keiser) besucht, so sicher auch den Elias. Dieser ist in anderen Städten eigentlich der Aufführungszahl des Paulus gleichzusetzen oder liegt gar darüber.

Was kann es Schöneres für geübte Sängerinnen und Sänger geben, als sich zu einem großen Chorprojekt mit Sinfonieorchester und bekannten Solisten zusammenzufinden und unter kompetenter Leitung aufzuführen? In Sonneberg schon lange Tradition, sucht der Oratorienchor aber noch weitere Mitstreiter, vor allem Männerstimmen und jüngere Sängerinnen und Sänger, damit der Gesamtklang, den der Komponist anstrebte, noch mehr Fülle und Rundung findet. 

Die Proben des Oratorienchores finden regelmäßig donnerstags, 19:30 Uhr momentan (bis zur Fertigstellung des Gemeindesaales) im neuen Annastift, Oberlinder Str. statt. Weitere Projekt-Proben zur Vertiefung und auch für Einzelne werden an folgenden Freitagen, jeweils 19:30 Uhr, im (unsanierten) Gemeindesaal in der Mozartstraße angeboten:

 

Projektproben für den Elias in der Mozartstr. 9, 19.30 Uhr: 22.02., 08.03., 22.03., 05.04. 03.05., 17.05., 31.05., 14.06. 28.06., 09.08., 16.08., 23.08., 06.09., 04.10.(Probenort wird noch bekannt gegeben), 24.10. (Probenort wird noch bekannt gegeben), 25.10.

 

Sind Sie musikalisch etwas vorgebildet und stimmlich noch ganz gut in Übung? Das Notenlernen/ Lesen kann man sich heutzutage auch sparen, da Lern-CDs mit den einzelnen Chorstimmen für jeden erhältlich sind. Sie werden vom Chorleiter direkt an die SängerInnen verteilt. Ebenso das Notenmaterial bekommt man beim Chorleiter oder man besorgt sich selbst „seine“ Noten. Ganz hilfreich ist auch eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem Chorleiter Martin Hütterott (Tel. in Sonneberg 426270).

Die Stadtkirche Sonneberg wünscht sich zu diesem Datum (27.10.2019) wie in alten Zeiten, wo im 19. Jahrhundert die Massenchöre aufblühten, dass ein starker Chor in der herrlichen Akustik der Kirche dieses Meisterwerk der Kirchenmusik zur Aufführung bringt. Mit vereinten Kräften sollte dies möglich sein. Denn wie heißt es doch so schön: Wenn´s drauf ankommt, dann stehen wir zusammen!

 

Martin Hütterott, Kreiskantor und Kapellmeister